:::: MENU ::::

Homee – Smarte Würfel funken in verschiedenen Sprachen

Smarthome Zentralen

Homee – Smarte Würfel funken in verschiedenen Sprachen

Ein kurzer Abschweif:
Hier auf  VZ | Vernetztes Zuhause wurden bereits einige Smarthome-Systeme wie z.B. RWE SmartHome oder HomeMatic von eQ-3 vorgestellt. Diese Systeme zeichnen sich dadurch aus, dass die Zentrale, die einzelnen Funkkomponenten (Sensoren und Aktoren) und die Benutzeroberfläche bzw. die App, zumindest gefühlt, aus einer Hand kommen. Neben der Gewissheit, dass alle Bauteile optisch und technisch aufeinander abgestimmt und kompatibel sind, zeigt sich für einige Interessierte auch ein Nachteil: Mit solch einem Komplettsystem bindet man sich an den jeweiligen Hersteller und dessen Produkte. Aber was ist, wenn der Hersteller keine neuen innovativen Komponenten mehr auf den Markt bringt und sein System nur langsam oder gar nicht mehr erweitert und gleichzeitig andere Hersteller mit neuen Produkten Trends setzen?

Hier wäre der Aufbau eines Smarthome-Systems von Vorteil, dass sich mit möglichst vielen Produkten von verschiedensten Herstellern verstehen würde. Eine Zentrale und eine App, mit der sich Smarthome-Produkte zur Steuerung von z.B. Heizung, Rollläden, Licht und Kameras verschiedener Hersteller nutzen lassen.

Und damit beginnt die Vorstellung von Homee – home is where your homee is!


 

Inhalt


 

Überblick über die möglichen Ausbaustufen

Schalten
Heizungssteuerung
Lichtstimmung
visuelle Überwachung
Fenster-/ Türkontrolle
Sicht-/ Sonnenschutz
Raumklima
Wetter
Alarmsirene
Rauchmelder
Wassermelder
Stromzähler

Stand: 07.10.2014. Die entsprechenden Funkkomponenten vorausgesetzt.

 


 

Einführung – Ich versteh nur Würfel!
Hinter ihrem ersten großen Projekt Homee steht das Start-Up Unternehmen Codeatelier aus dem Raum Stuttgart.

Homee ist kein in sich geschlossenes Smarthome-Komplettsystem, sondern versteht mit seinen Würfelmodulen die unterschiedliche Sprachweise mehrerer etablierter Funkstandards. Somit ist die Kommunikation und Bedienung von verschiedenen Smarthome-Funkkomponenten verschiedenster Hersteller über Homee möglich.

Homee ist eine Funkzentrale im Bausteinprinzip bestehend aus unterschiedlich eingefärbten, ca. 5x5x5cm großen Würfeln.

Homee Würfel
Homee Würfel Quelle: Cyberport

 

Homee Brain Cube und die ersten Schritte

Ohne den weißen Würfel Homee Brain Cube geht gar nichts. Dieser kann einzeln erworben werden oder mit Preisvorteil, sinnvoller Weise gleich mit einem weiteren Würfel zusammen.

Homee Brain hat einen USB-Stecker und kann mittels beiliegendem USB-Adapter an das Stromnetz angeschlossen werden. Nachdem der Würfel mit Strom versorgt wurde, richtet er sich ein eigenständiges WLAN-Netz ein. Damit ist die kabellose Verbindung zwischen Homee und dem eigenen Smartphone oder Tablet sichergestellt. Wollt ihr Homee auch aus der Ferne steuern, ist eine Anbindung über den eigenen WLAN-Router in das Internet möglich. Mit Smartphone oder Tablet wird die Homee App installiert, das Homee-WLAN-Netz gesucht und damit verbunden. Alle weiteren Einstellungen erfolgen einfach und intuitiv über die Homee App.


 

Der weiße Würfel steht für den Funkstandard Wi-Fi/WLAN
Der weiße Würfel versteht also „die Sprache“ bzw. den Funkstandard Wi-Fi/ WLAN und in diesem Zusammenhang die Streaming-Protokolle AirPlay von Apple und DLNA. So sollten sich mit dem Homee Brain Cube, WLAN-Smarthome-Komponenten wie z.B. die WLAN Steckdosen von Belkin WeMo verstehen. Homee Brain Cube mit einem Audiokabel an die Stereoanlage oder Musikboxen angeschlossen und schon kann die Musik vom Smartphone/ Tablet über Homee an die Musikanlage gesendet werden.

Homee Brain Cube
Homee Brain Cube Quelle: Cyberport

 

Auf der Oberseite der Würfel befinden sich vier Magnetkontakte, auf die der nächste Würfel gesetzt werden kann. Aktuell ist Homee Brain Cube mit zwei Würfeln erweiterbar. Ein Dritter soll zeitnah folgen. Und das können die verschiedenen Würfel (Erweiterungen):


 

Der lila Würfel steht für den Funkstandard Z-Wave
Der Z-Wave Alliance haben sich über 300 Hersteller angeschlossen, die Smarthome-Produkte entwickeln und herstellen. Mit dem Z-Wave Protokoll wird gewährleistet, dass alle diese Produkte der verschiedenen Hersteller miteinander kommunizieren können. Darunter befinden sich u.a. die Hersteller Diehl Controls , ZyXEL, Devolo, LG Electronics, Somfy, D-Link oder die Smart Home-Spezialisten von Fibaro.

Homee Z-Wave Würfel
Homee Z-Wave Würfel Quelle: Cyberport

 

Der türkise Würfel steht für den Funkstandard EnOcean
EnOcean ist die deutsche Entwicklung der patentierten batterielosen Funktechnologie. Die Funksensoren und -aktoren zeichnen sich durch geringe Ausgaben bei Installation und im Betrieb aus und sind nahezu wartungsfrei.

Homee EnOcean
Homee EnOcean Quelle: Cyberport

 

Demnächst soll der orangene Würfel für den Funkstandard ZigBee folgen.
Damit dürften sich Smart Home Produkte, die dem ZigBee Standard folgen, z.B. die LED-Lichtsysteme Philips hue und Osram Lightify, LED Lampen von Samsung und LG und Aktoren und Sensoren der Bitron Home Serie über die Homee Zentrale steuern lassen.


 

Screenshots Homee App 

Homee App

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Fazit
Die Entwickler von Homee haben verstanden, wo der Schuh der Smart Home Branche drückt. Ziel muss es sein, einen gemeinsamen Standard zu entwickeln, der eine Verständigung aller Smart Home Produkte untereinander ermöglicht. Bis dahin scheint Homee und die Fähigkeit verschiedene Standards unter einen Hut zu bringen eine interessante Lösung.


 

Systemüberblick – kompakt

Smarthome System / Smarthome ZentraleHomee
Stand: 27.10.2014, alle Angaben ohne Gewähr
Verbindung zwischen Basisstation und Funkkomponenten
erfolgt per Funkstandard / Frequenzband
- / 433 MHz (ISM-Frequenzband)nein
- / 868 MHz (SRD-Frequenzband)nein
BidCos / 868 MHznein
CosIP / 868 MHznein
Z-Wave / 868 MHzoptional (lila Würfel)
ZigBee / 868 MHz; 2,4 GHzoptional; in Vorbereitung (oranger Würfel)
EnOcean / 868 MHzoptional (türkise Würfel)
DECT ULE / 1,9 GHznein
Bluetooth / 2,4 GHznein
Wi-Fi / 2,4 GHz; 5 GHzja
Verbindung zwischen Internet und Basisstation möglich per...
...LAN (kabelgebunden)nein
...WLAN (kabellos)ja
...GSM (Mobilfunknetz)nein
Bediensicherheit - Kommunikation zwischen Sender und Empfänger erfolgt...
...bidirektional (mit Befehlsbestätigung)ja / teilweise
...…in einem Mesh-Netzwerk (Komponenten bilden ein Funk-Maschennetz)nein
Datensicherheit
Verschlüsselungja
SpeicherortBasisstation
Benachrichtigung
SMSnein
E-Mailnein
APP / Push-Nachrichtenja
Bedienung möglich über...
...Basisstationnein
...Android App (Google)ja / gratis
...iOS App (Apple)ja / gratis
...Windows Phone App (Microsoft)nein
...WEB-Interfaceja / gratis
...…PC-Softwarenein
Zusatzkostennein
Besonderheitenzur sinnvollen Nutzung mind. 2 Würfel erforderlich; Audio-Streaming möglich
Preisinformation
Preis Starter-Paket~ 200 € (1 x Brain Cube, weiß + 1 x Z-Wave Cube, lila)
Basisstation~ 129 € (Brain Cube)
Heizkörperstellantrieb~ 80 €
Raumklimasensor~ 115 €
Zwischensteckdose~ 56 €
Bewegungsmelder (innen)~ 56 €
Tür-/ Fensterkontakt~ 44 €
Rauchmelder~ 59 €
Kameranoch nicht offiziell unterstützt

 

externe Links
offizielle Homee Produktseite
offizielle Seite der Produktschmiede Codeatelier (englisch)
Kompatibilitätsliste auf der Produktseite unter FAQ > Geräte > Welche Geräte kann ich mit homee steuern


 

Preisinformation zum Blogbeitrag Homee

Homee auf cyberport.de

Homee Z-Wave Komponenten von Fibaro (weißen und lila Würfel vorausgesetzt) auf cyberport.de  

weitere Homee Z-Wave Komponenten (weißen und lila Würfel vorausgesetzt) auf cyberport.de

Homee EnOcean Komponenten von AFRISO (weißen und türkisen Würfel vorausgesetzt) auf cyberport.de


 

Changelog zum Blogbeitrag

13.09.2014 – veröffentlicht
29.09.2014 – Inhaltsverzeichnis, Changelog hinzugefügt und Preisinformation überarbeitet
07.10.2014 – „Überblick über die möglichen Ausbaustufen“ hinzugefügt
27.10.2014 – „Systemüberblick – kompakt“ hinzugefügt


 

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar...